Über Yin Yoga

IMG_5011

Für mich bedeutet Yin Yoga Ruhe in Bewegung. Warum ist das so?

Im Yin Yoga werden im Gegensatz zu den üblicherweise dynamischeren (Yang-) Yoga-Formen die Positionen lange gehalten.
Die Yin-Haltungen, welche liegend oder sitzend ausgeführt werden, benötigen idealerweise keinerlei Muskelanstrengung. Das bedeutet, es handelt sich um eine sehr ruhige, eben meditative Yogapraxis, welche nicht nur auf der körperlichen Ebene die tieferliegenden Faszien (Gewebeschichten) erreicht, sondern darüber hinaus auch das Nervensystem und damit unmittelbar die Psyche und die Emotionen beruhigt.

Diese Beruhigung und die damit verbundene Entspannung, die sich in alle Bereiche des Menschen fortsetzen kann, machen das Besondere von Yin Yoga für mich aus.
Yoga bedeutet zwar immer ein Sich-aus-dem-Vergleich-nehmen, ein Zu-sich-selbst-finden, „die Stellung aller Teile“. Dennoch findet sich dieses Prinzip im Yin Yoga in besonders intensiver Weise. Dehnung, Drehung oder Kompression von Gewebe bewirken dann einen ganz anderen physiologischen Effekt als das Training von Muskelkraft.

Die sehr interessanten wissenschaftlichen Studien von Paul Grilley und auch Robert Schleip zeigen, dass die Arbeit an den Faszien (Gewebe im erweiterten Sinn) einen überaus positiven Einfluss auf die Beweglichkeit, Geschmeidigkeit und letztlich auf den Alterungsprozess des Körpers besitzen.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Yin Yoga neben den spürbaren physiologischen Effekten besonders wohltuend auf den Ausgleich von Stress und Anspannung einwirkt. Die Art des Körperempfindens und der Spürgenauigkeit wird sich positiv verändern. Die optimale Position und Ausrichtung einer Haltung wird den optimalen Effekt erzielen.

Es geht weniger um das Erreichen eines Maximums als um das Erreichen eines Optimums. Yin Yoga kann auf vielen verschiedenen Ebenen wirken, so dass die genaue Benennung des Optimums für jeden Übenden etwas anderes bedeuten wird- sei es optimale körperliche Ausrichtung, optimale energetische Reinigung, optimale Meditation…

Im Yin Yoga kann man für seine Yoga-Praxis den natürlichen Rhythmus der Gegensätze und des Flusses kennenlernen. In dieser grundsätzlichen Bewegung liegt immer ein kurzer Moment Ruhe. Ohne Yang kein Yin, ohne Yin kein Yang.